Ergotherapie für Kinder

Welche Kinder kommen in die Ergotherapie?

Es sind Kinder, die in ihrer körperlichen, geistigen oder seelischen Entwicklung Unterstützung benötigen. Die Ergotherapeutin fördert die Bewegungsfähigkeit und die Wahrnehmung. Das Kind oder der Jugendliche verbessert seine Handlungskompetenz und wird selbständiger. Das Selbstvertauen wird gestärkt.

Ergotherapie unterstützt:

motorische Entwicklung (Grob- und Feinmotorik)  /  Wahrnehmung und Verarbeitung von Sinnesreizen  /  Handlungsfähigkeit und  Selbständigkeit  /  kognitive Entwicklung  /  Aufmerksamkeit und die Konzentration  /  Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen  /  geistiger Behinderung oder körperlichen Behinderungen  /  Schädelhirntrauma oder nach einem Hirntumor  /  wenn ein Kind mit übermässiger Angst, Aggression, Abwehr oder Passivität auf seine Umwelt reagiert

Therapie

Für eine idividuell dem Kind angepasste Behandlung, setzte ich neben Tests zur Befundaufnahme, Elternfragebögen und Elterngespräche ein. Ich nehme das Kind auf einfühlsame Weise an, und hole es dort ab, wo es im Moment steht. Diverse Spiel- und Bewegungsangebote, alltägliche Handlungsaktivitäten und handwerklich-gestalterische Tätigkeiten bieten Möglichkeiten um zu lernen. Das Kind wird in einem geschützten Rahmen gefördert, gewinnt an Sicherheit und erweitert seine Fähigkeiten.  Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern und eine klientenzentrierte Gestaltung der Therapie sind mir ein grosses Anliegen, den Austausch mit anderen Fachpersonen erachte ich als sehr wichtig.